Schön, dass du da bist Mein Name ist Nina, ich bin 23 Jahre alt und komme aus dem facettenreichen Sachsen. In diesem ersten Beitrag will ich euch in aller Kürze meinen Weg zur Fotografie erzählen.
Ich kann mich wirklich gut daran erinnern, denn es ist noch nicht einmal 2 Jahre her, als ich zwischen Weihnachten und Neujahr 2016 meine erste Kamera (Nikon D3300) endlich in den Händen halten konnte! Ich hatte das fetteste grinsen im Gesicht, was man sich vorstellen kann und es gab für mich seitdem eigentlich nur sehr wenige Tage, an denen ich meine Kamera nicht in den Händen hielt!
Ab diesem Zeitpunkt ist nichts und niemand mehr sicher vor mir gewesen, alles was ich vor die Linse bekommen konnte wurde zum Übungsmotiv! Die Hunde meiner Eltern „Lotta“ und „Freya“ waren mein absolutes Lieblingsmotiv!
Nach einem weiteren Jahr sparen, zog dann ein neues Objektiv bei mir ein. Ein Sigma 18-300 f 3.5-6.3 – nach wie vor mein „geht immer“ Objektiv! So nahm das ganze seinen Lauf und wurde zu meiner absoluten Leidenschaft! Ich begann mir neue Models zu suchen, lernte viel dazu und zeigte meine fertigen Bilder meiner Familie und Freunden!
Dann gab es da diesen einen Mädelsabend! An dieser Stelle nochmal DANKE, DANKE, DANKE an Sarah & Anna, welche mich dazu überredet haben einen Instagram Account anzulegen! Gesagt getan, meinen neuen Account füllte ich mit meinen bisherigen Bildern. Es dauerte nicht lang, da stand für mich fest – hier muss ein richtiges Projekt her! Daher entschloss ich mich dazu, einen weiteren Account anzulegen, ausschließlich für meine Bilder!
Sicherlich wisst ihr selbst, wie kompliziert die Suche nach einem Account-Namen sein kann! Auch ich stand vor dieser Herausforderung. Letztlich war es die naheliegendste Idee, für die ich mich entschied – „Nina`s point of view“!! Mein Ziel war und ist es bis zum jetzigen Zeitpunkt, die Welt in meinem Blickwinkel zu zeigen und dem Betrachter eine neue Sicht auf die Dinge zu geben!

 

„Man sieht etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum aller ersten Mal wirklich sieht“

 

Nun stehe ich nach 2 Jahren mit meiner Kamera in der Hand an dem Punkt, dass ich aus meiner Leidenschaft mehr machen möchte! Mich für diesen Schritt zu entscheiden hat mir sehr viel Kopfzerbrechen bereitet! Dank des Zuspruchs meines Partners, meiner Freunde, meiner Familie, meinen lieben Followern und bisherigen Models, ist es jedoch jetzt soweit! Ich melde ein Gewerbe an!